Die 10 Antworten auf die häufigsten Fragen

/Die 10 Antworten auf die häufigsten Fragen
Die 10 Antworten auf die häufigsten Fragen 2017-03-22T16:02:10+00:00

Wo bekomme ich neue Gelbe Säcke?                                     

Die Mehrzahl des MZV-Gebiets ist mit Gelben Tonnen ausgestattet. Unsere Mitgliedskommunen, die über Gelbe Säcke versorgt werden, bekommen diese von November bis Dezember zugeschickt. Falls Ihnen die Grundverteilung nicht reichen sollte, erhalten sie weitere Gelbe Säcke in Ihrer jeweiligen Stadt- und Gemeindeverwaltung sowie natürlich auch direkt beim MZV-Biedenkopf.

Wieso soll ich trennen, es wird doch am Ende sowieso alles wieder zusammen gemischt?

Diese Falschannahme hält sich bereits seit Anfang der Mülltrennung. Am Beispiel des Altpapiers lässt sich am Deutlichsten aufzeigen, dass etwa 75 Prozent des produzierten Papiers wieder den Weg in das Recycling und damit zurück in den Kreislauf findet. Wenn Sie mehr erfahren möchten, schauen Sie in die Artikel beispielsweise für Altpapier oder Bioabfall.

Was genau nimmt der Sperrmüll mit?

Kurz umrissen, gehören zu Sperrmüll alle Gegenstände, die nicht fest mit einem Gebäude verbaut waren und nicht in eine 120 Liter Mülltonne passen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Was muss beim Hauskauf/Verkauf/Eigentümerwechsel beachtet werden?

Im Idealfall informiert der neue Eigentümer zeitnah nach dem Erwerb in schriftlicher Form den MZV-Biedenkopf oder nutzt unser Formular. Die Abfallgefäße können natürlich übernommen werden, sofern der neue Eigentümer keine Änderung in der Gefäßgröße wünscht. Änderungen können hier getätigt werden: Änderungsformular

Meine Tonne wurde nicht geleert. Was ist zu tun?

Es kann vorkommen, dass Ihre Tonne nur halb- oder nicht entleert wurde. Die Gründe sind vielseitig und reichen von einem Übersehen der Tonne über ein defektes Fahrzeug bis hin zur Fehlbefüllung. Weiterführende Informationen finden Sie hier. Der einfachste Weg ist ein Anruf beim MZV-Biedenkopf.

Welche Größe muss mein Restmüllgefäß mindestens haben?

Die Regelzuteilung beträgt 80 Liter und mindestens 20 Liter pro Bewohner und Monat. Dahinter steht der Gedanke, dass die Restmülltonne ausreichen muss, um eine ordnungsgemäße Entsorgung möglich zu machen. Weitere Angaben finden Sie hier.

Mein Müllvolumen hat sich verändert, wie kann ich Tonnen umbestellen?

Ihre Gefäßänderung können Sie schriftlich beantragen. Den Vordruck dazu gibt es unter Formulare. Der Tausch dauert etwa zwei Wochen. Bitte stellen Sie in dieser Zeit Ihre alte Tonne an den üblichen Platz an die Straße und verwenden Sie sie wie bisher. Die Tonne wird auch gefüllt abgeholt und getauscht.

Ich möchte meine Tonnen mit meinem Nachbarn zusammen nutzen, geht das?

Natürlich. Voraussetzung ist selbstverständlich die Zustimmung beider Parteien und, dass die Grundstücke direkt nebeneinander liegen. Am Besten ist es, wenn Sie unter Formulare das entsprechende Formular ausdrucken, ausfüllen und frankiert an uns schicken.

Wohin mit Bauabfall?

Es existieren viele Bauabfallentsorger in der näheren Umgebung. Schauen Sie bitte hier oder rufen Sie den  MZV-Biedenkopf an, wir beraten Sie gern.

Ist es möglich, dass die Abfallgebühren direkt von meinem Konto abgebucht werden können? Auch, wenn ich nicht der Eigentümer des Wohnobjektes bin?

Natürlich. Es vereinfacht für Sie und für uns den Ablauf. Die beste Möglichkeit ist dieses Formular auszudrucken, es auszufüllen, zu frankieren und zu uns zu senden. Der weiterführende Schriftverkehr verbleibt jedoch immer beim Eigentümer der Wohneinheit. Benötigen Sie mehr Informationen, dann zögern Sie nicht uns anzurufen.