Am Montag, den 31. August, besuchte der Landtagsabgeordnete der CDU, Dr. Horst Falk, die Geschäftsstelle des Müllabfuhrzweckverbandes Biedenkopf. Dr. Falk wurde von der Geschäftsstellenleiterin Anja Reichel begrüßt und informierte sich mit großem Interesse über die verschiedenen Arbeitsbereiche.

Falk zeigte sich beeindruckt, wie der MZV die Entsorgung des Abfalls von rund 105.000 Einwohnern in 14 Kommunen des Landkreises Marburg-Biedenkopf organisiert: Einen Eindruck vermittelte hier das vom Müllabfuhrzweckverband eingesetzte Behältermanagement, welches den Mitarbeitern jederzeit ermöglicht, einen exakten Blick auf Abfuhrrouten und Leerungsdaten, bis zur einzelnen Tonne genau, zu werfen. „Müllentsorgung ist heutzutage ein hochentwickelter und auch sehr technischer Bereich. Es geht vor allem um Nachhaltigkeit und um das Bewusstsein, Abfälle korrekt zu trennen“, so Reichel.

Gerade in den genannten Bereichen betreibt der MZV auch aktive “Nachwuchsarbeit”. Zusammen mit einer Pädagogin entwickelt, kommt in den Kitas des Verbandsgebietes die Kita Aktiv-Kiste zum Einsatz. Gemeinsam mit dem Umweltdetektiv Nestor, einer Handpuppe, sind die Kinder Umweltsündern auf der Spur, lernen, was es heißt, Müll zu trennen und aus vermeintlichem Abfall beim Papierschöpfen und -gießen Neues entstehen zu lassen.
Der pädagogische Ansatz, bei den Jüngsten anzusetzen und ein Bewusstsein für unsere Umwelt und den Ressourcen zu schaffen, erschien für Falk hier besonders bemerkenswert. “Als Lehrer für Mathematik und Physik weiß ich, wie wichtig es ist, früh bestimmte Konzepte zu lehren und den Kindern an die Hand zu geben – und die Kita-Aktivkiste ermöglicht genau dies. Ein tolles Konzept!”

Anja Reichel verabschiedete schließlich den Landtagsabgeordneten, der viele neue Eindrücke beim MZV gewinnen konnte.