Am Dienstag, den 15.10.2019, hatte der Müllabfuhrzweckverband Biedenkopf (MZV) die Gremienmitglieder der Gemeinde Wohratal zu einem Infoabend eingeladen. Die Veranstaltung, die bereits in anderen Mitgliedskommunen erfolgreich durchgeführt wurde, fand großen Zuspruch – auch Wohratals Bürgermeister Dawedeit sowie weitere Gemeindebedienstete waren zum abendlichen Termin erschienen.

Hintergrund war dabei nicht nur die Vorstellung des MZV und dessen Aufgaben und Arbeitsweisen an sich, sondern vielmehr auch der Austausch zu relevanten Themen und Informationen in der Abfallwirtschaft. Hierzu Anja Reichel, Leiterin der Geschäftsstelle: “Wir sehen die Zusammenarbeit als wichtigen Bestandteil unserer Bürgernähe. Die Ziele sind ein engeres Verhältnis mit allen Beteiligten und dadurch auch eine größere Transparenz. Denn nicht selten sind hier Gremienmitglieder oder die Gemeindebediensteten vor Ort das direkte Sprachrohr zum Bürger.”

Nach einer kurzen Einleitung und Stärkung aller Anwesenden begann Timo Leischner, Öffentlichkeitsarbeit des MZV, mit einem kurzen Abriss über die Geschichte der Abfallentsorgung, hin zu den heute gängigen Verfahrensweisen. Thematisiert wurden im Folgenden u.a. der Umgang mit überschüssigem Papiermüll, defekte Tonnen, Eigentumswechsel, Duale Systeme Deutschland sowie die Zusammensetzung der Gebühren.

Bei allen Themen wurde auch immer der Bezug zur Gemeinde Wohratal gesucht und auf die örtlichen Gegebenheiten übertragen. Nicht selten entstand so ein lebhafter Austausch aller Anwesenden. “Wir sind immer an Anregungen und Erfahrungen interessiert, denn es geht uns bei solchen Veranstaltungen auch um die Optimierung unserer Bürgerfreundlichkeit und unseres Service. Daher sind persönliche Eindrücke für uns sehr wertvoll.”, so Reichel. Offen gebliebene Fragen konnten in einer abschließenden Runde eingehend geklärt werden, um sicher zu gehen, dass alle relevanten Aspekte angesprochen wurden.