Spricht man in Gegenwart unserer Jüngsten von “der” Maus, dann bekommen sie sprichwörtlich große Ohren. Noch größer werden dann die Augen, wenn die Maus leibhaftig vor ihnen steht. Denn am 3. Oktober war ebendiese Maus losgezogen, um an insgesamt 800 Einrichtungen, Unternehmen, Forschungslaboren, Vereinen und Werkstätten Tür und Tor zu öffnen, um interessierten Kindern die Möglichkeit zu geben, hinter die Kulissen zu blicken und Sachgeschichten quasi “live” zu erleben. Denn in der Regel vermittelt die Maus kindgerecht spannende und interessante Themen unseres Alltags – und so sollte es auch an diesem Oktobertag sein.

So geschehen am Hof Fleckenbühl, der mit vielen unterschiedlichen Themen zur Nachhaltigkeit aufwartete, denn hier fand der “Maus Türöffner-Tag” als Pilotprojekt für die erste nachhaltige, klimaneutrale und ressourcenschonende Großveranstaltung des Landkreises Marburg-Biedenkopf statt. Bereits ab dem Parkplatz des Hofguts drehte sich daher alles um das Thema Nachhaltigkeit und den bewussten Umgang mit unserer Umwelt und deren Ressourcen.

Auf dem gesamten Areal konnten die Kinder neben Kartoffelernte und -zubereitung u.a. den Ziegenstall besuchen, Käse herstellen, Aktivitäten wie die Hüpfburg aus Stroh nutzen und viel Wissenswertes über die Natur und ihr Umfeld lernen.
Zahlreiche Info- und Mitmach-Stände zeigten, wie es im Landkreis möglich ist, den eigenen Alltag noch umweltbewusster und -schonender zu gestalten, indem man z. B. Wert auf regionale Produkte legt, vorhandene Infrastrukturen besser nutzt und auch auf den verantwortungsbewussten Umgang mit Abfall achtet.

An einem Tisch bastelt Elke Uhl mit Kindern

Erzieherin Elke Uhl zeigt, was aus vermeintlichem Abfall noch Schönes entstehen kann.

Besonders letztgenanntes war dabei Hauptthema des MZV-Standes – Hier konnten die Kinder die Themen Müll, Recycling und Upcycling spielerisch-informativ erleben. Neben allgemeinen Infos zum Müllabfuhrzweckverband Biedenkopf erfuhren die Kinder viel Wissenswertes zu unserer Kita-Aktivkiste und dem Umweltdetektiv Nestor, sie konnten selbst Müll sortieren und in unserem Upcycling-Bereich mit der Erzieherin Elke Uhl aus altem Zeitungspapier verschiedene Spielzeuge herstellen. Auch die Eltern nahmen hier sicherlich die ein oder andere Deko-Idee mit nach Hause. So lernten die Kinder, dass nicht alles, was generell als Müll betrachtet wird, auch zu nichts mehr zu gebrauchen ist.

Zwei Kinder sortieren Müll in farbige Tonnen

Spielerisch lernten die Kinder, wie man Müll richtig trennt.

Große Augen machten die Kinder im Führerhaus des Müllfahrzeugs unseres beauftragten Abfuhrunternehmens Knettenbrech & Gurdulic: Hier bekamen Sie vom Müllwerker direkt die Funktionsweise des imposanten Fahrzeugs erläutert. Ein besonderes Highlight war dabei die Demonstration der Tonnenleerung – hier konnten die Kinder nämlich selbst den Knopf drücken und damit die Leerung vornehmen. Kein Wunder, dass sich hier schnell Schlangen neben dem Fahrzeug bildeten.

Das Bild zeigt ein rot-grünes Müllfahrzeug der Firma Knettenbrech & Gurdulic

Definitiv ein Highlight am Maus-Tag – das Müllfahrzeug von Knettenbrech & Gurdulic

Der Maus Türöffner-Tag war für alle Beteiligten ein tolles Erlebnis – diesen Schwung nahmen wir mit auf den in Dautphe stattfindenen “Tag der Regionen” am 6. Oktober: Der Naturpark Lahn-Dill-Bergland lud in Kooperation mit der Gemeinde Dautphetal und EAM nach Dautphe ein. Ein Tag, der sich, wie der Name schon sagt, ganz der Regionalität verschrieben hatte.

Hier stellten sich über 80 Unternehmen und Einrichtungen sowie Vereine und Kunsthandwerker aus der Region vor bzw. boten ihre regional produzierten und erzeugten Produkte zum Kauf an. Auch wir nutzten diese Gelegenheit, um mit unserem Stand vor Ort zu sein.

Das Bild zeigt vier Bedienstete des MZV am Infostand.

MZV-Stand mit Infomaterial und Miterbeiterinnen im Gespräch mit Bürgern

An unserem Stand kam es zu vielen informativen Gesprächen.

Glück hatte an diesem Tag derjenige, dem ein überdachter Standplatz bzw. ein Platz in der Turnhalle zugeteilt wurde, denn ab dem frühen Nachmittag begann es bis abends durchgehend zu regnen. Dies tat unserer Motivation keinen Abbruch, sodass auch an diesem Tag viele informative Gespräche und ein aktiver Austausch mit allen Interessierten stattfand.

Das Bild zeigt drei dekorativ bepflanzte Mülltonnen

Mülltonnen im Wandel der Zeit – heute dekorativer denn je.