Umwelterziehung für die jüngsten Bürger der Mitgliedskommunen

//Umwelterziehung für die jüngsten Bürger der Mitgliedskommunen

Umwelterziehung für die jüngsten Bürger der Mitgliedskommunen

Den 53 Kitas aus dem Verbandsgebiet des Müllabfuhrzweckverbandes Biedenkopf (MZV) wurden am 20. Februar 2018 im großen Saal des Bürgerhauses Breidenbach die Kita-Aktivkisten kostenfrei überreicht.

Aufgrund der großen Teilnehmerzahl wurde in zwei zeitversetzten Veranstaltungen den Mitarbeitern der Kitas der Inhalt der Aktivkiste vorgestellt. Der Verbandvorsitzende des MZV Biedenkopf Christoph Felkl sprach  in seiner Einführung über die Bedeutung der frühkindlichen Erziehung im Bereich der Nachhaltigkeit. „Auch können Kinder das Kaufverhalten der Eltern beeinflussen. Je früher mit der Sensibilisierung zum Thema Abfall begonnen wird, desto besser“, erklärt Felkl.

Der Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit des MZV Thomas Rösser führte durch die jeweils knapp 90 Minuten langen Veranstaltungen. Dem MZV war seit dem Besuch der Geschäftsstellenleiterin Anja Reichel bei der Initiative „Ökologische Schule in Hessen“ wichtig etwas für die jungen Bürger zu tun. Auf dem Markt fand sich jedoch nichts Geeignetes und so wurde ein maßgeschneidertes Konzept von Rösser mit Unterstützung der Pädagogin Elke Uhl entwickelt. In mühevoller Kleinarbeit entstand die Kiste mit dem Thema Detektive. Viele Kinder können sich mit dem Detektiv-Thema identifizieren und es passt sehr gut zum Suchen, Finden und Einordnen von Abfällen. Im Zentrum steht die Handpuppe Nestor, die der Verbündete, Auftraggeber und  Ansprechpartner für die Kinder ist. Rösser stellte die sechs einzelnen Detektivfälle vor. Unter ihnen befindet sich ein eigens entwickeltes Wimmelbild mit 16 korrekten und sechs inkorrekten Entsorgungswegen. „Auf das Wimmelbild bin ich sehr stolz“, so Rösser, „denn Kinder müssen spielerisch den Umgang mit Abfallvermeidung und Trennung lernen“. Auf dem Wimmelbild ist zum Beispiel zu erkennen, wie Anstreicher fälschlicherweise Farbe in Straßengullys schütten oder auch Altreifen in der Natur entsorgt werden. Die positiven Entsorgungswege überwiegen jedoch. So ist eine Familie zu sehen, die eine Windel in den Restmüll wirft oder auch eine Bananenschale, die im grünen Abfalleimer landet.

Die letzte Aufgabe, die sich den Kindern stellt, ist das Papiergießen: aus Altpapier wieder neues Papier schaffen. Dadurch erhalten Kinder eine anschauliche Vorstellung des Aufwandes der Papierherstellung und begreifen altes Papier als Rohstoff. Das Papiergießen war auch Teil der Einführungsveranstaltung und somit konnten die Mitarbeiter der Kitas selbst die Erfahrung machen Papier als Rohstoff zu begreifen.

Die prall gefüllte Kita-Aktivkiste des MZV wurde als überaus  positiv bewertet und als Schritt in eine saubere Zukunft sehr gerne entgegengenommen.

Sie haben Interesse am kostenlosen Einsatz der Aktiv-Kiste, dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Tel.:  06465 9269-14 oder 06465 9269-0

Mail: roesser@mzv-biedenkopf.de oder info@mzv-biedenkopf.de

Materialien zum Nachdrucken gibt es hier: Download-Bereich

2018-03-14T14:32:26+00:00 Donnerstag, 1. März, 2018|